Wildtiere

Wildtiere in der Stadt - "Fuchs du hast die Gans gestohlen"

Marder, Fuchs & Co. - halten sich diese Beutegreifer in ihrem angestammten Umfeld, nämlich Wald und Feld auf, gibt es allerhöchstens Probleme bei Geflügelhaltern, wenn z. B. Füchse ihre Welpen aufziehen und somit einen erhöhten Beutebedarf haben, welchen sie mit Haushühnern decken.

Verlagert sich allerdings der bevorzugte Aufenthaltsort z. B. eines Marders auf den Dachboden eines Hauses, ist das nächtliche Gepolter das geringste Problem. Geruchsbelästigung durch Kot oder Beutereste sind unangenehm, aber auch oft noch tragbar. Brisant wird es, wenn sich Marder, manchmal auch Waschbären, mit der Dachisolierung beschäftigen. Ich sah Häuser, welche komplett abgedeckt werden mussten, um die Isolierung zu erneuern. Fuchsbandwurm und auch Räude sind ansteckende Krankheiten, die neben Haustieren auch für den Menschen gefährlich werden kann.

In solchen Fällen müssen die Störenfriede „überredet" werden, schnellstens auszuziehen.