Kompetenz

Weil sehr viele Großunternehmen mittlerweile nicht nur meine praktischen Dienste in Anspruch nehmen, sondern auch Beratung wünschen, hat mich diese Spezialtätigkeit durch ganz Europa geführt. Zwischen Kopenhagen in Dänemark bis Oran in Algerien, zwischen Rotterdam in Holland bis Lodz in Polen bin ich tätig. Überall, wo unkomplizierte, schnelle und vor allem nachhaltige Lösungen gefragt sind, stehe ich zur Verfügung.

Weil die Probleme mit bestimmten Wildtieren wie Kaninchen, Krähen, Möwen, teilweise auch Marder, Füchse und den Zuwanderern Waschbären, Nilgänse, Halsbandsittiche oder auch Graupapageien immer vielfältiger werden, auch einheimische Kleinvögel zu einem echten, manchmal Existenz bedrohenden Problem werden können, biete ich auch hier diverse Speziallösungen an.

In den letzten Jahren werden der Bau und die Einrichtung von „Taubenhäusern", welche nach dem sogenannten „Augsburger Modell" betrieben werden sollen, immer beliebter. Eine nach meinen Erfahrungen fragwürdige Maßnahme, welche meistens nur Alibifunktion hat, um der Öffentlichkeit zu zeigen, das etwas getan wird, eine Lösung ist es oftmals nicht.

Neben dem Vergrämen von Krähen ist dies der einzige Bereich, in welchem der Einsatz von Greifvögeln wirklich Sinn macht.